Als größter Frauenverband und größter katholischer Verband Deutschlands ist die kfd mit rund 500.000 Mitgliedern ein starkes Netz, das Frauen trägt. Wir setzen uns für die Rechte von Frauen ein und machen Lobbyarbeit, damit die Anliegen von Frauen in Kirche, Politik und Gesellschaft gehört werden. In der kfd erleben Frauen Vielfalt – u.a. durch Begegnungen mit Frauen anderer Konfessionen und Kulturen. In der kfd können Frauen ihren Glauben neu entdecken und Kirche aktiv mitgestalten. Wir halten mehr als 5.000 Pfarrgemeinden in Deutschland lebendig. Unsere sozialen, kulturellen und spirituellen Angebote sind vor Ort seit Jahrzehnten unverzichtbar.

  • 1986: das erste Bundeserziehungsgeldgesetz
  • 1994: Mädchen als Ministrantinnen sowie ökumenische Frauengottesdienste
  • 1995: eine Pflegeversicherung mit Leistungen für pflegende Angehörige
  • 1998: die Strafverfolgung bei Vergewaltigung in der Ehe
  • 2004: das Rentenmodell der katholischen Verbände
  • 2009: Mütterkuren als Pflichtleistungen der Krankenkassen
  • 2013: die Notrufnummer für von Gewalt betroffene Frauen
  • 2014: die höhere Anerkennung von Erziehungsleistungen in Rente (Mütterrente)

Engagieren Sie sich mit uns für die Gleichberechtigung in der Kirche, für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder gegen die zunehmende Altersarmut von Frauen. Werden Sie eine von uns!